Musikunterricht

Musikunterricht

 












Musikgarten (1,5 – 3 Jahre)

Im Musikgarten verwende ich entsprechend den Möglichkeiten der  jeweiligen Gruppe meist selbst entwickelte altersgemäße Gestaltungen. Kinder und Eltern (oder eine andere Begleitperson) machen spielerisch erste Erfahrungen mit eigenem Musizieren.




 













Musikalische Früherziehung (4 – 6 Jahre)

In der MFE unterrichte ich nach den Maßgaben des VdM, wobei ich zusätzlich zu einem Standard-Unterrichtswerk weitere Materialien aus Literatur und Fortbildungen und selbst entwickelte Stundenmodelle mitverwende. Im Rahmen des jeweiligen Stundenthemas lasse ich die Kinder nach einem zielgerichteten Einstieg möglichst viele eigene Entdeckungen machen, bei Bedarf mit sanfter Anleitung. Neben den grundlegenden Zielen der MFE ist es mir auch wichtig, dass die Kinder Musik verstehen (z. B. Welches Instrument eignet sich aus welchem Grund für eine bestimmte Darstellung? Welche Geschichte erzählt die Musik?), denn was man versteht, kann man umso mehr lieben. Deshalb liegt ein großer Schwerpunkt auf aufmerksamem Musikhören, Verklanglichungen, Lernen in Bewegung und  eigenem Musizieren, sodass die Kinder zu ihren ganz eigenen Ausdrucksformen finden. Auch Stimmtraining, Gehörschulung und Rhythmik kommen auf kindgemäße Weise zu ihrem Recht. Instrumentalspiel nach Noten ist meines Erachtens erst in Verbindung mit Instrumentalunterricht sinnvoll, da es in der MFE unangemessen viel Zeit beanspruchen würde.




 







Musikalische Grundausbildung (Grundschulalter)

Anhand eines Instrumentes, z. B. Blockflöte, lernen die Kinder weitgehend spielerisch die Grundlagen der Musiktheorie. Gemeinsames Musizieren mit Orff-Instrumenten fördert das Zuhörvermögen, Takt- und Rhythmussicherheit, die Konzertrations- und Teamfähigkeit und die soziale Kompetenz.


 











Keyboard 

Im Keyboardunterricht verwende ich für die Kinder, die meist im Grundschulalter anfangen, wahlweise eine von zwei bewährten Keyboardschulen, wobei ich Wert darauf lege, dass die Schüler/innen jedes Stück erfolgreich abschließen. Beidhändiges Spiel mit und ohne Anschlagsdynamik sowie Spielen mit automatischer oder pattern-orientierter Akkordbegleitung und Rhythmustraining werden vermittelt. Akkorde werden ausschließlich im Fingered-Modus gegriffen, sodass die Akkordstruktur erkennbar bleibt. Durch die Kenntnis der harmonischen Zusammenhänge wächst im Laufe der Zeit die Fähigkeit zu eigenem Harmonisieren und Arrangieren sowie Entwickeln eigener Formteile. Bei Jugendlichen verwende ich nach gewisser Zeit zusätzlich Wunschliteratur, z. B. aus den Charts, oder ein Pop-Piano-Lehrbuch. Gern nutze ich neue und kreative Unterrichtsmethoden, die ich in meiner eigenen  popularmusikalischen Ausbildung kennengelernt habe.


Eine meiner Schülerinnen gehörte mit ihrem Stück "Tanz der Elfen" zu den Preisträger/innen des Kompositionswettbewebs der OWL Kinderlobby. Einen ausführlichen Bericht finden Sie hier: www.nw.de/lokal/kreis_hoexter/warburg/warburg/20484558_Neunjaehrige-gewinnt-Komponierwettbewerb.html



Musikschule Warburg gGmbH www.mu-wa.de

Musikschule Höxter e. V.  www.musikschule-hoexter.de